Für Gott werben

Für Gott werben - geht das eigentlich? Beim Lesen der Bibel können wir entdecken, dass Werbung eine Haltung ist, die dem Wesen Gottes entspricht. Sie beschreibt Gott als einen werbenden Gott. Es will unser Vertrauen und unseren Glauben gewinnen.

Im Alten Testament sind es vor allem die Propheten, die die Werbung Gottes um die Menschen zum Ausdruck bringen. Die Werbung Gottes findet ihren Höhepunkt in der Menschwerdung seines Sohnes. Jesus Christus vergleicht sein Kommen im Gleichnis von der Hochzeitsfeier mit einer großen Werbekampagne. Und er selbst lädt ein: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken“. Diese werbende Haltung wird später auch von den  frühen Christen übernommen. Sie lassen sich nicht an den Rand drängen, sondern suchen die Öffentlichkeit. Neben der öffentlichen, Rede wie z.B. auf dem Areopag in Athen, benutzt Paulus als Werbemittel seine Briefe.

Auch die Kirchengeschichte ist prall gefüllt mit Beispielen, wie Werbemittel für das Evangelium genutzt wurden. Die Reformation wäre ohne die fast zeitgleiche Einführung des Buchdrucks nur schwer möglich gewesen. So konnten die Schriften Luthers in Windeseile in ganz Europa verbreitet werden. Gott möchte heute durch uns werben. Wir sollen nicht Endverbraucher der Liebe Gottes sein, sondern „ein Brief des Christus, gelesen von allen Menschen“. Es gibt heute so viele Möglichkeiten diesen wichtigen Auftrag zu leben: Für Gott werben. 

 


 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Söllingen · Kirchhofstraße 22 · 76327 Pfinztal
Telefon +49 (0)7240 / 18 60 · Telefax +49 (0)7240 / 42 34 · info@ev-kirche-soellingen.de · www.ev-kirche-soellingen.de