Corona-Krise

Eindämmung der Virusausbreitung
Zur Vermeidung einer zu raschen Ausbreitung des Coronavirus und einer damit einhergehenden völligen Überlastung unseres Gesundheitssystems sind wir alle aufgerufen, soziale Kontakte auf das Notwendigste zu reduzieren sowie alle Veranstaltungen, bei denen unvermeidbar viele unterschiedliche Personen zusammenkommen, ausfallen zu  lassen  Bis zum Sonntag, 19. April sind alle Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg geschlossen. Wie es danach weitergehen wird, kann im Moment niemand sagen.

Gottesdienste und Veranstaltungen
werden bis 15. Juni 2020 nicht stattfinden
Der Evangelische Oberkirchenrat hat alle Gemeinden angewiesen, bis zum 15. Juni keine gemeindlichen Veranstaltungen und Gottesdienste mehr durchzuführen. Das ist natürlich auch für unsere Gemeinde in Söllingen ein herber Einschnitt! Gruppen und Kreise werden für viele Wochen ausgesetzt, der Konfirmandenunterricht muss bis auf Weiteres ausfallen. Besonders schmerzlich ist, dass die beiden großen Konfirmationsfestgottesdienste, die Anfang Mai liegen sollten, auf den Herbst verschoben werden müssen. Auch die für Ende März geplante Jubelkonfirmation muss verschoben werden. Erstmals kann auch die Karwoche und Ostern nicht im üblichen Rahmen mit vielen besinnlichen und feierlichen Gottesdienstes begangen werden. Wir werden aber auf der Homepage der Kirchengemeinde Hinweise auf die vielfältigen Angebote von Online-Gottesdiensten und -Predigten geben. Es gilt das Beste aus diesen schwierigen und gefahrvollen Zeiten zu machen!  Was auf jeden Fall möglich ist, dass zu Hause gebetet wird. Mir kam in diesen Tagen immer wieder die Gedichtzeile von Reinhold Schneider in den Sinn: „Allein den Betern kann es noch gelingen. das Schwert ob unsern Häuptern aufzuhalten.“ Deshalb ist es etwas vom Erfreulichsten, zu beobachten, dass wieder viel mehr Menschen beten, nicht nur für sich, sondern für unseren Ort, für die alten Menschen und die besonders Gefährdeten und für andere Länder wie Italien, die von dieser Pandemie in unvergleichlich härterer Weise getroffen wurden.

Kirchenglocken läuten zum Gebet
Jeden Abend werden um 19.30 Uhr die Kirchenglocken zum häuslichen Gebet einladen. An allen Sonntagen werden statt zum Gottesdienst um 10.55 Uhr die Kirchenglocken läuten und zum Gebet in den Wohnungen rufen.  Auf unserer Homepage werden Anregungen und geistliche Impulse zu finden sein, die jeden in dieser Zeit des Wegfalls der gemeindlichen Veranstaltungen und Treffen dennoch geistlich fördern und die Verbundenheit untereinander stärken wollen. Wir laden herzlich ein, immer wieder einen Blick auf die Homepage zu werfen:  www.ev-kirche-soellingen.de

Pfarrer Gantert ist telefonisch erreichbar
Besuche müssen aus gesundheitlichen Gründen gegenwärtig auch unterlassen werden, um niemanden zu gefährden, aber die Möglichkeit, telefonisch Segenswünsche zu übermitteln oder auch ein Gebet zu sprechen, fällt damit ja nicht weg. Da Zusammenkünfte in den Kirchen nicht mehr erlaubt sind, müssen Taufen und Trauungen, die bis zum 15. Juni 2020 geplant waren, abgesagt und verschoben werden. Beerdigungen finden natürlich statt, wenn auch mit großen Einschränkungen.  Für Hilfe im Alltag, etwa zum Einkauf bietet die ökumenische Diakoniestation Unterstützung und Hilfe an, die gerne in Anspruch genommen werden darf. Sicher werden aber auch viele nachbarschaftliche Kontakte genutzt werden können. Das Pfarramt ist gegenwärtig zu den üblichen Zeiten geöffnet. Nach Möglichkeit sollte aber kein Besuch gemacht, sondern per Telefon oder E-Mail die Anliegen besprochen werden. Pfarrer Gantert ist jederzeit über 07240-3571 oder per Mail: Norbert.Gantert@googlemail.com erreichbar.

Solidarität und Gebet für unsere Mitmenschen
Christen haben in der Geschichte in Krisenzeiten immer eine wichtige Rolle in der Gesellschaft gespielt. Inmitten von vielfältigen Ängsten und Sorgen haben sie den Blick auf Gottes Macht, Liebe und Hilfe gerichtet und so Hoffnung, Zuversicht und Gelassenheit verbreitet. Lasst uns auch in der jetzigen Krise Menschen des Glaubens und des Gebets sein, die  für ihre Mitmenschen, besonders für diejenigen, die aufgrund ihrer schwachen Gesundheit oder ihres Alters besonders gefährdet sind, für unser Land und für die ganze Welt beten. Nachfolgend ist ein Fürbittengebet abgedruckt, das gerne als Grundlage für das eigene Beten verwendet werden kann. Als Anregung zur Stärkung des eigenen Glaubens empfehlen wir auch besonders die Psalmen 27, 34, 46, 91 und 121 regelmäßig zu beten.

Bewahrung, Schutz und Gottes Segen
Allen Gemeindegliedern und Einwohnern Söllingens wünschen wir Gottes Segen, Bewahrung und Schutz in diesen Wochen und hoffen, dass die Ausbreitung des Virus bald nicht nur gebremst, sondern gestoppt werden kann. Möge Gott uns gnädig sein! Allen Verantwortlichen in Kirche und Gesellschaft, in Politik und Wirtschaft wünschen wir Weisheit, Besonnenheit und gute Entscheidungen zum Wohl der ihnen anvertrauten Menschen.

Mit herzlichen Grüßen 
Die Kirchenältesten und Pfarrer Norbert Gantert


 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Söllingen · Kirchhofstraße 22 · 76327 Pfinztal
Telefon +49 (0)7240 / 18 60 · Telefax +49 (0)7240 / 42 34 · info@ev-kirche-soellingen.de · www.ev-kirche-soellingen.de