Ein Jahr Stammhaus Frommel - Grund zu feiern

Staunend stellen wir fest, wie doch die Zeit so schnell vergangen ist. Viele Planungen und Vorbereitungen lagen in dieser besonders herausfordernden Zeit hinter uns. Dann war es soweit. Die Bewohner des Betreuten Wohnens und Betreuten Servicewohnens bezogen ihre Wohnungen bzw. Zimmer. Ebenso konnte unsere Tagespflege den Betrieb aufnehmen. Bedingt durch die Corona-Situation konnte zunächst nur eine Notversorgung angeboten werden. Bis zu sieben Tagesgäste durften anwesend sein. Trotz der Einschränkungen konnten ie liebevoll gerichteten Räume eingenommen werden.

Seitdem pulsiert das Leben hier im Stammhaus Frommel. Alle Bewohner und Gäste, sowie das gesamte Personal fühlen sich wohl in dem neuen Haus. Unsere Hoffnung besteht weiterhin, dass die Zeit kommt und auch die Tagespflege mehr Gäste aufnehmen kann. Wir freuen uns, wenn wieder Angebote von Kultur und Unterhaltung stattfinden können.  Dankbar sind wir für das erste Jahr, das nun hinter uns liegt und wissen, Gott ist an unserer Seite. Hoffentlich dürfen wir bald ein verspätetes Einweihungsfest feiern, an dem auch Sie, liebe Pfinztaler Bürgerinnen und Bürger, teilnehmen können. Herzliche Grüße der Einsatzleitungen aus dem Stammhaus mit allen Mitarbeiterinnen u. Mitarbeitern: Martina Repple (Tagespflege und Betreutes Servicewohnen), Ruth Siebler (Betreutes Wohnen), Andrea Göttel (Tagespflege) und Christopher Arndt (Betreutes Servicewohnen)

In der Tagespflege im Stammhaus Frommel stand die Woche 21.06.-25.06.2021 unter dem Motto „Ein Jahr Stammhaus Frommel - Grund zu feiern“. Die Mitarbeiter hatten einiges vorbereitet und überraschten die Gäste mit besonderen Aktionen. Jeden Tag wurde ein leckeres und umfangreiches Frühstücksbuffet zubereitet. Außerdem wurde mittags gegrillt und am Nachmittag wurde zum Ausklang der Tagespflege Eiskaffee, Bowle oder Eis angeboten. Die Tagespflege-Gäste haben sich hierüber sehr gefreut. Und so konnte der erste Jahrestag der Seniorenwohnanlage Stammhaus Frommel trotz den Corona-Einschränkungen wenigstens in dieser Art und Weise gefeiert werden. Andrea Göttel und ihr Team sorgen in der Tagespflege für eine angenehme Atmosphäre und einen schönen Ort der Gemeinschaft. Für das erste kleine Jubiläum haben sie den Gästen eine ganz besondere Freude bereitet.

Ein Gast aus der Tagespflege hat mit einem Gedicht seine Freude zum Ausdruck gebracht: 

Zum Jahrestag im Juni 2021

Im Stammhaus Frommel - wunderbar
gibt`s die Tagespflege schon ein Jahr.
Ein jeder ist dort gern geseh´n
und wird umsorgt. Ist das nicht schön?

Ein Frühstück gibt es zum Beginn,
wie im Hotel ist alles drin.
Sind alle satt, wird vorgelesen
aus der Zeitung: was gewesen
In Stadt und Land, wir hören zu
und geben unseren Senf dazu.
Zum Schluß ist dann das Rätsel dran
und jeder hilft so gut er kann.

Ihr lieben Leute, kennt ihr schon
die Rollatoren-Prozession?
Einer geht brav hinter dem andern –
Das Ganze heißt „Senioren Wandern“.
Bei Regen geht´s im Nebensaal
um Tisch und Stühle, 3 – 4  mal,
doch lacht durchs Fenster der Sonnenschein,
möchten wir gerne draußen sein.
Wir wandern vorbei an den Speisekarten
zum Freisitz neben Schäfers Garten.

Ob draußen, ob drinnen, wir sollen üben
Arme und Beine fleißig zu heben;
zu Vogelflug oder Tulpen aus Amsterdam,
jeder kämpft mit, so gut er kann.
Wir sitzen im Kreis und mühen uns ab,
egal ob es weh tut, am End´ sind wir schlapp.
Drauf wird uns lieb was zum Trinken serviert.
Wofür unser´n Helfern herzlich „Dank“ gebührt.
Denn ein volles Glas zur rechten Zeit
vertreibt wieder alle Müdigkeit.

Das Personal deckte während dessen
drüben den Tisch für das Mittagessen.
Doch auch die Seele wird dabei satt,
denn Gebet und Lesung findet vorher noch statt,
weil Geist und Seele ja nicht hungern soll.
Ist diese Fürsorge nicht ganz toll?

Wisst Ihr, was wir nach dem Mittagsschlaf machen?
Erzählen  -  Spielen  -  gemeinsam Lachen,
bis uns serviert wird Kaffee und Kuchen.
Soviel Gutes müsst Ihr anderswo suchen.
Und weil so ein Tag richtig müde macht,
werden dann alle nach Hause gebracht.

Dank
Ob Andrea, Moni, Johannes, Karsten und Sibylle  -
Alle sind da mit Herz und gutem Willen
Uns zu helfen, die wir jetzt alt und krank.
Bleibt so wie ihr seid!
Unser Herz ist voller Dank !!!


 


 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Söllingen · Kirchhofstraße 22 · 76327 Pfinztal
Telefon +49 (0)7240 / 18 60 · Telefax +49 (0)7240 / 42 34 · info@ev-kirche-soellingen.de · www.ev-kirche-soellingen.de